Mein Besuch im Schiller40 in Wolfsburg

Eigentlich wolle ich dieses Jahr jeden Monat mindestens einen Coworking Space besuchen. Aufgrund verschiedener Umstände sollte es nun erst im August klappen. Dann jedoch gleich mit einem Space, der auf meiner Wunschliste ganz weit oben stand. Es ging nach Wolfsburg, ins Schiller40.

Das Schiller40 ist in der Markthalle untergebracht. Es sind nur wenige Gehminuten vom Bahnhof und durch die interessante Fassade nicht zu übersehen. Wie in einer Markthalle üblich, gibt es einen großen und offenen Raum, der sehr einladend wirkt. Es gibt einen Besprechungsraum, den Open Space, eine Bühne, ein Green-Screen-Studio, einen Podcast Raum, Küche … Eigentlich alles, was ein digital arbeitender Mensch, benötigt. Hervorragend!

Jedoch war ich nicht nur zum Arbeiten da. Nein, die Jahreshauptversammlung der German Coworking Federation e.V. stand an. Aufgrund der aktuellen Bestimmungen fand die Versammlung als hybrides Event statt. Ein paar Leute waren vor Ort und die anderen Mitglieder konnten sich online dazuschalten.

Beeindruckend war das Fernsehstudio. Verschiedene Kameras, Scheinwerfer, Bildschirme …. Phuuu, das war neu und aufregend. Denn tatsächlich durfte auch ich aus dem Studio über die Rolle „Benefits“ sprechen, die ich seit ein paar Wochen betreue.

Wie bei einer Jahreshauptversammlung üblich, wurden Berichte vorgelesen, die neue Satzung verabschiedet und ein neuer Vorstand gewählt. Die GCF wird jetzt von einem 5köpfigen Vorstand geleitet. Das freut mich als New Work Expertin sehr und ja, neben Christian, Dina, Nico und Johanna, bin auch ich als Vorstandsmitglied gewählt worden. Ich freu mich auf die neuen Aufgaben und eine gute Zusammenarbeit.

Wir hatten einen super Techniker vor Ort, wir hatten Spaß und alles lief wunderbar. Die Zeit verging wie im Fluge und auf einmal, kam schon die Verabschiedung der Teilnehmer.

Die Anspannung verflog und jetzt hatten wir Hunger. Schließlich waren wir alle schon ein paar Stunden auf den Beinen. Mein Wecker klingelte bereits um 5 Uhr, dann mit dem Zug nach Wolfsburg (wie übrigens alle anderen auch – sehr nachhaltig), gegen Mittag kamen wir alle so langsam an und dann ging es auch schon los mit Technik-Check, letzte Absprachen undzack, lief die Übertragung. Christian hatte uns zwar hervorragend mit Süßigkeiten und Getränken versorgt, aber jetzt brauchten wir was Warmes. Also ab zum Asiaten.

Wir hatten einen wunderschönen Tag, wir haben viel gelacht, über die Zukunft der Arbeit und des Coworking gesprochen und sind dann irgendwann müde ins Hotelbett gefallen. Am Sonntag ging es schon wieder ab nach Ostfriesland – natürlich mit dem Zug. Kleine Notiz an mich: Auf kleinen Bahnhöfen und im Zug musst du nicht mit Kaffee oder anderen Getränken rechnen.

Falls du mal in Wolfsburg bist, und einen Platz zum Arbeiten suchst, kann ich dir das Schiller 40 ans Herz legen. Tolle Location, spannende Community und das alles in bester Lage.

Deine Vicki Janssen